"Niemals vergessen" Gedenktafel 2015 - Gruppe 40 - Zentralfriedhof Wien

Datum
27.10.2015
Ort
Wien

Zum ehrenden Gedenken für Menschen, die während der Zeit der NS-Diktatur ihr Leben für Freiheit und Demokratie lassen mussten, ohne rechtsstaatliches Gerichtsverfahren hingerichtet wurden und derer sonst noch nirgends gedacht wurde, fertigten Lehrlinge im Lehrberuf STEIMETZ auf Wunsch des BUNDESMINISTERIUMS FÜR INNERES eine GEDENKTAFEL an. Frau Käthe SASSO, eine kompetente und sehr aktive Zeitzeugin, setzte sich ganz besonders für das Zustandekommen dieses Vorhabens ein.

Diese GEDENKTAFEL wurde am 27. Oktober 2015 auf dem ZENTRALFRIEDHOF WIEN enthüllt. Die Schülerinnen und Schüler der 2. Klasse STEINMETZ waren dazu von Herrn Bundeskanzler Werner FAYMANN und Frau BM Mag. Johanna MIKL-LEITNER mit den verantwortlichen Lehrkräften eingeladen.

An der GEDENKTAFEL wurden rund 120 Stunden mit Unterstützung der Fachlehrkräfte Dipl.-Päd. BOL Franz RABL und Dipl.-Päd. Christian BINDER gearbeitet. 886 Buchstaben wurden in die Steinplatte sandgestrahlt, diese hat ein Ausmaß von 160 x 120 cm und wiegt 599 kg.

Das Material wurde von Firma WERTHEIM gespendet.

Das Fundament wurde von den FRIEDHÖFEN WIEN errichtet, die auch die Montage und Aufstellung durchführten.

Initiiert wurde das Projekt von Herrn Landesschulinspektor Mag. Rudolf G. TOTH vom LANDESSCHULRAT FÜR NÖ.

Koordiniert und ausgeführt wurde das große Arbeitsvorhaben von Herrn BOL Dipl.-Päd. Franz RABL, Dipl.-Päd. Christian BINDER, Lehrlingen der 2. Schulstufe STEINMETZ, unter der Leitung von OSR Gertrude MAREK.

Mit dieser GEDENKTAFEL wurde nun die NATIONALE GEDENKSTÄTTE GRUPPE 40 im ZENTRALFRIEDHOF WIEN zur Gänze von den Lehrkräften und den STEINMETZ-Lehrlingen der LANDESBERUFSSCHULE SCHREMS saniert, in Stand gesetzt und mit mehreren neuen Gedenksteinen ergänzt – zur Ehre und zum Gedenken für Menschen, die für Demokratie und Freiheit während der Herrschaft eines Unrechtsregimes ihr Leben gaben.

Dass LEBENDIGE POLITISCHE BILDUNG an der LANDESBERUFSSCHULE SCHREMS gelebter Schulalltag ist, zeigen zahlreiche große Unterrichtsprojekte wie z. B. „GEDENKJAHR 2015" „AUF DEN SPUREN EINES FOTOS" und mehrere weitere zeitgeschichtliche Projekte.

Zurück